Heizomat Gerätebau- Energiesysteme GmbH | 91710 Gunzenhausen
2015 Wie Heizomat sich weiterentwickelt, so entwickeln sich auch unsere Produkte. Unsere neue Verbrennungssteuerung Heizocontrol TS7 ist der Systemmanager für Ihre Wärmeversorgung. So können Sie neben der Verbrennung auch Heizkreise, Puffermanagement, Solar und Brauchwassserbereitung steuern.
2015 Durch das neue Kettenaustragungssystem kann eine Energieeinsparung von bis zu 50% gegenüber herkömmlicher Schneckensysteme realisiert werden. Positiver Nebeneffekt ist die nahezu verschleißfreie Arbeitsweise ohne zermahlen des Brennstoffes. Das Austragungssystem kann für alle gängie Brennstoffe wie Hackgut G50/P45, Pellets und viele mehr.
2014 Durch unsere Brauchwasser-Wärmepumpe Heizopump können Sie Ihre Betriebskosten für die Warmwasserbereitung auf niedrigstes Niveau senken. Ihr Heizomat bleibt von ca. Mai - September einfach aus.
2013 Heizomat präsentiert einen einzigartigen Solartracker mit Technikraum. Durch den Einsatz des Heizosolar T-5 werden unsere Kunden zu Ihrem eigenem Energieversorger. Kernstück des HeizoSolar ist das Sonnensegel mit 5 kW. Dieses sitzt auf einem Drehkranz der das Sonnenkraftwerk der Sonne nachführt.
2012 Die TouchControl TS 7 ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von Heizomat. Erfahrungen aus über 30 Jahren Verbrennungstechnik flossen in die auf Siemens Technologie basierende Regelung ein. Die selbsterklärende Darstellung sowie die intuitive Menüführung lassen keine Wünsche übrig. Dank der Industriequalität und dem Einsatz der bewährten Siemens-Simatic ist eine lange Lebensdauer und eine weltweite Verfügbarkeit gewährleistet.
2012 Durch unsere Hackschnitzelsenkrechtschnecke können unsere Kunden staubarm höher liegende Hackschnitzelbunker befüllen. Das Hackgut kann bis zu 6 m senkrecht nach oben transportiert werden.
2012 Heizomat wird 30 Jahre!
2011 Heizomat stellt den neuen Heizotrans mit Kettenelevator vor. Diese Entwicklung mit Einfülltrog, Kettensteig-Elevator und Befüllschnecke wird nur mit einem Motor angetrieben.
2010 Die immer höher werdenden Anforderungen an Austragungssysteme gaben uns zum Anlass, ein Hackschnitzelsaugzugsystem zu entwickeln das sowohl felxibel wie auch zuverlässig agiert.
2010 Patentierte Parallel-Gelenkarm-Expanderfräse
Durch den parallelisierten Gelenkarm wird der Bunker nun kreisrund entleert. Dies schont die Expanderfräse und gewährleistet eine geräuscharme Entleerung.
2010 Heizomat präsentiert die neue Schubbodenaustragung. Das selbsttragende System erfordert keine bauliche Maßnahme und ermöglicht große Räume als Hackschnitzellager zu nutzen.
2009 Erster LKW Hacker mit 440 PS direkt über den Nebenantrieb wird vorgestellt. Mit Vollausstattung, langem Ketteneinzugsband, zwei Kameras und speziell umgebauter LKW-Kühlung läst der HM14-800 KL keine Wünsche offen.
2007 Heizomat feiert 25jähriges Firmenjubiläum mit 20.000 Besuchern in Heidenheim und Maicha.
2007 Der erste Heizohand wird gebaut. Ein Scheitholzofen der das ganze Haus warm hält.
2005 Kauf der ehemaligen Hahnenkammkaserne. Das 380 ha große Areal mit den Panzerhallen ist ideal für die Produktion von Heizkesseln und Hacker, ebenso für Vorführungen und Praxistests.
2005 Der erste HEIZOHACK HM 14-800 KL ist fertig.
Die Hackmaschine ist auf einem LKW mit 320 PS aufgebaut. Der Antrieb wird vom LKW-Motor übernommen und der aufgebaute Kran ist komfortabel vom Sitz des klimatisierten Führerhauses zu bedienen.
2004 Der erste Holzsammel-Greif und Transportzange HEIZOGREIF wird gebaut.
Hiermit kann man problemlos das am Boden liegende Buschwerk, Astholz oder auch Stämme greifen und zum Hackplatz transportieren.
2003 Das schnelle Einbringen der Hackschnitzel in hohe Lagerräume war oft ein Problem. Mit der Kombination HEIZOSCHNECK und HEIZOTRANS kann dies jetzt sehr effizient erreicht werden. Die lastabhängige Schnecke befördert immer die optimale Menge an Hackschnitzel zum Gebläse.
2002 Der erste HEIZOSCHNEID wird gebaut. Mit diesem Gerät, das an Traktoren, Lader, Bagger usw. angebaut werden kann, werden maschinell Strauchwerk, Büsche und Bäume geerntet.
Durch die stabile Konstruktion ist es möglich mit der Zange den Stamm zu Halten, mit der Schere abzuschneiden und senkrecht abzutransportieren.
2000 Der erste Heizkessel Modell RHK-AK wurde im Betrieb in Maicha eingebaut.
Dieses Kesselsystem wird die Grundlage für die Verfeuerung für Hackschnitzel die mit Fremdkörper wie Nägel, Steine usw. verunreinigt sind.
Durch die neue Zyklonbrennkammer und die Kettenriegelentaschung wird aber auch der Weg für die Verwertung von verschiedensten Brennstoffen wie Rinde, Stroh, Presslinge, Kerne, Schalen, Bioverpackungen usw., also Biomasse, geöffnet.
1998 Die Steuerung wurde auf Mikrochiptechnologieumgestellt. Hierdurch wurde es möglich, funktionstechnische Abläufe zu intrigieren, Abläufe wie Abgasüberwachung, Lamdasonde, stufenlose Leistungsregelung der Beschickung und Feuerungsgebläse. Schnittstellen, potentialfreien Kontakt z.B. Ansteuerung von Pumpen, Boilern usw. sind hierdurch möglich.
1996 Bau des ersten Heizkessels HSK-RA, der auch die Wärmetauscherflächen automatisch reinigt und die Asche austrägt. Somit wird ein Maximum an Betriebskomfort und ein stetig hoher Wirkungsgrad erreicht.
1994 Die Pflanzenölpresse HEIZOPRESS wird gebaut. Eine Maschine zur Herstellung von reinem kaltgepressten Pflanzenöl, dieses eignet sich zum Verzehr, kann aber auch als Hydrauliköl und Treibstoff für Pflanzenölmotoren verwendet werden.
1993 Der Pflanzenölmotoren Fertigungs- und Entwicklungsbetrieb Elsbett, der dem Untergang nahe war, wurde komplett gekauft. Da unserer Meinung nach der Elsbett-Motor der sparsam mit kaltgepresstem Pflanzenöl läuft, mit die Zukunft ist, hat uns hierzu veranlasst. Leider fanden wir keine kompetenten Partner die diese Entwicklung in Serie umsetzen wollten. Die Grundlagen sind jedenfalls vorhanden. Wir hoffen, das hierfür noch der richtige Zeitpunkt kommen wird!

Entwicklung und Herstellung eines Bunkerrührwerkgetriebes, dass die Kraft über Zahnräder überträgt und an den An- und Abtriebswellen über ein Labyrinthabdichtsystem das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz verhindert.
1992 Die Hackerbaureihe HEIZOHACK HM 5-14 werden gebaut. Es können bis zu 40cm Ø gehackt werden. Auch die kranbeschickten Hacker HM 10-12-14 K wurden in diesem Jahr entwickelt.
1990 Die ersten großen HSK-A Spezialheizkessel 300 / 400 / 500 / 650 / 850 kW werden ausgeliefert.
1989 Der erste Holzhäcksler HEIZOHACK HM-4 geht in Betrieb.
1987 Der HSK-A Heizkessel wird mit einer automatischen Ascheaustragung entwickelt, die die Asche aus dem Brennraum in einen Aschebehälter austrägt.
1986 Der erste HEIZOMAT-Heizkessel HSK wird gefertigt, liegende großvolumige Wärmetauscher, die von Hand leicht zu reinigen sind.
1984 Die erste Zellenrad-Rückbrandschleuse wird gebaut.
Durch diese Konstruktion ist 100% sichergestellt, dass kein Rückbrand in den Brennstoffbunker und keine Falschluftzufuhr über die Förderschnecke in den Kessel erfolgt.
1983 Entwicklung der Raumaustragung über mehrstufige Gelenkarmfräse.
Die Grundlage jeden beliebigen Vorratsraum direkt anzuzapfen und als Brennstofftank zu nutzen.
1982 Die erste HEIZOMAT-Feuerung mit Tagesbehälter.